Geben Sie Schimmel keine Chance.

Richtiges Lüften spart Heizkosten und sorgt für ein angenehmes Klima in Ihren vier Wänden.

Mit richtigem Lüften verhindern Sie, dass sich die Luftfeuchtigkeit als Kondenswasser am Fenster niederschlägt, welches dann wiederum zu Schimmel führen kann. Damit können Sie in der Folge die Lebensdauer Ihrer Einrichtungsgegenstände und Gardinen erhöhen.


Konsultieren Sie Ihren Fenster Doktor. Wir messen die Luftfeuchtigkeit bei Ihnen zu Hause und prüfen, ob ein Einbau eines Lüftungssystems sinnvoll ist. Gerne beraten wir Sie vor Ort, wie Sie richtig lüften.

Richtiges Lüften ist die halbe Miete.

Sie können dadurch an Heizkosten sparen und für ein angenehmes und gutes Klima in Ihren 4 Wänden sorgen. Mit richtigem Lüften verhindern Sie, dass sich die Luftfeuchtigkeit als Kondenswasser am Fenster niederschlägt, welches dann wiederum zu Schimmel führen kann. Ebenfalls können Sie die Lebensdauer Ihrer Einrichtungsgegenstände und Gardinen erhöhen.

Und so wird’s gemacht: Täglich drei- bis fünfmal kurz und kräftig lüften, indem Sie mehrere Fenster während zehn Minuten ganz öffnen!

Kippfenster: Häufig werden Kippflügel in Küche, Bad und anderen Räumen dauernd offen gelassen. Das ist nicht nötig, lässt aber viel Energie entweichen. Steht ein Kippfenster ständig offen, verpuffen während eines Winters etwa 200 Liter Heizöl. Zum Lüften die Fenster immer ganz öffnen.

Kodenswasserbildung

Kondenswasserbildung hängt von den folgenden drei Faktoren ab;

  • Raumtemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Temperatur der Fenster

 

Sinken Temperaturen derart ab, dass der maximale Wasser-Sättigungsgrad der Luft überschritten wird, kann sich Kondenswasser am Fenster bilden. Das kann an der Oberfläche des Glases, aber auch am Rahmen oder an der Fensterfalz sein. Kondenswasser am Fenster in geringen Mengen ist nicht problematisch. Bleiben die Fenster aber längerfristig feucht, steigt das Schimmelrisiko.

Geben Sie Schimmel keine Chance!

Gemäss den Untersuchungen der EMPA (eidg. Material-Prüfungsanstalt) liegen die Ursachen für die Bildung von Schimmelpilzen in bis zu 90% der Fälle beim nicht ausreichenden oder falschen Lüften. Jeder kennt’s;

  • die Fenstergläser in der Küche beschlagen wegen kochendem Wasser auf dem Herd
  • die Fenstergläser im Badezimmer beschlagen wenn warm geduscht oder gebadet wird
  • die Luftfeuchtigkeit steigert sich enorm durch trocknende Wäsche im Wohnraum und bügeln
Hier gilt; anschliessend richtig und gut durchlüften (im selben Raum, unbedingt darauf achten, dass sich der Dampf nicht in der ganzen Wohnung verteilt), damit die Fenster nicht länger feucht bleiben. Entsteht dennoch im Verlaufe des Winters an Fenstern und Türen, sowie an deren Dichtungen Schimmel, muss dieser unmittelbar entfernt werden.

Auf keinen Fall sollte man die Zeit verstreichen lassen und abwarten bis im Frühling, denn der Schimmel wächst und ist schädlich für Ihre Gesundheit.

Allenfalls ist zu prüfen, ob ein Einbau eines Lüftungssystems sinnvoll ist.

Schimmel am Fensterrahmen
Schimmel greift nicht nur Fenster an
sondern schadet auch den Menschen